Eventdetails

Form: Webinar

Sprache: Deutsch und Englisch


Referenten:

  • Prof. Ulla Gläßer (DE)
  • Dr. Jörg Schneider-Brodtmann (DE)
  • Steve Rottman (USA)
  • Dr. Urs Egli (CH)
  • Dr. Urs Weber-Stecher (CH)


Um was es geht

In festgefahrenen Konflikten ist das Recht oftmals fester Bestandteil der Parteirealitäten. Will die Mediation die Realitäten der Parteien aufgreifen, dürfen Mediatorinnen und Mediatoren das Recht nicht einfach ausklammern. Tritt das Recht unkontrolliert in den Raum, droht es eine Mediation schnell zu dominieren. Dann können schlüssig vorgetragene Rechtsargumente eine Eigendynamik entfalten, die es den Konfliktbeteiligten schwermacht, sich für die interessenfokussierte Arbeit zu öffnen.

Besonders bei juristischen Vorgeschichten und/oder bereits involvierter Anwaltschaft sind Mediatorinnen und Mediatoren in ihrer Verfahrensleitung gefordert und haben in den unterschiedlichen Mediationsphasen einen schwierigen Balanceakt zwischen «Verrechtlichung» und «Entrechtlichung» zu meistern. Wie aber nur gelingt das? Welchen Beitrag können Mediatorinnen und Mediatoren dazu leisten? Was gilt es beim Zusammenspiel mit den Anwälten zu beachten?

Genau bei diesen Fragestellungen möchte das Webinar ansetzen und versteht sich als einfache Hilfestellung für einen besseren Umgang mit dem Recht in einer Mediation.


Wen wir ansprechen

Dieses Webinar richtet sich grenzüberschreitend (CH/DE/Ö/FL) an:

  • Mediatorinnen und Mediatoren (unabhängig ihres Herkunftsberufes)
  • Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte
  • Juristinnen und Juristen
  • alle weiteren an der Mediation interessierten Personen

 

Teilnahmegebühr:

  • 250 CHF (inklusive Tagungsunterlagen)
  • 200 CHF für SKWM-Mitglieder, Studierende und Praktikant/innen

 

Wenn Sie Updates zum Event erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail.

 

FLYER